D2-Jugend

News

D2-Jugend – Freiburg St. Georgen 20:15 (6:7)

D2 ist diesjähriger Meister in der Kreisklasse

Auch wenn das Ergebnis recht deutlich aussieht spiegelt es nicht das Spiel an sich wieder, denn es war knapp. Am Anfang waren es nämlich die St. Georgener die sich etwas absetzen konnten. Von 3:3 ging es zum 3:6, ähnlich wie im Hinspiel wo es nach wenigen Minuten 1:4 gegen uns gestanden hatte.
Aber unsere Jungs fingen sich und kämpften sich bis zur Halbzeit wieder auf 6:7 heran.

In der Halbzeitpause mahnte das Trainerteam, Yannick Richter und Jan Neulen, die etwas zu nachlässige Chancenverwertung an. Dass unser Team mit durchschnittlich nur 10 Gegentoren die beste Abwehr der Liga stellt bewiesen sie auch in diesem Spiel wieder. Und die Jungs kamen wie ausgewechselt aus der Pause. Nach kurzer Zeit konnte mit dem 8:8 wieder das erste Unentschieden seit dem 3:3 hergestellt werden. Nachlässigkeiten ließen St. Georgen aber wieder bis auf 9:11 in Front gehen.

Was dann passierte war einfach nur pure Effizienz. Vier Tore am Stück drehten die Partie (13:11) zu unseren Gunsten. Näher als zwei Tore sollte St. Georgen auch nicht mehr herankommen. Bis zum 16:14 ging es noch hin und her, danach brachen die Dämme endgültig. Die Spieler setzten jetzt die Vorgabe vom Trainer um. Schon die ganze Saison mahnt Yannick „Schaut euch den Torwart an und werft ihn nicht ab“. Jeder Wurf von unserer Seite saß und hinten wurden die Bälle von der Abwehr erarbeitet oder vom starken Clemens im Tor gehalten. Wiederum vier Tore am Stück führten zum 20:14. Das 20:15 für St. Georgen war nur noch Ergebniskosmetik und störte niemanden mehr. Spieler, Trainer und Eltern feierten ausgelassen die verdiente Meisterschaft bei Kuchen, Knabbersachen und Erfrischungsgetränken.

An dieser Stelle möchte ich aber auch nochmal das Team aus St. Georgen erwähnen. Ihr wart sehr gute Gegner, habt uns in beiden Spielen alles abverlangt und zu einem tollen „Finale“ beigetragen.

Ein großer Dank geht natürlich wieder an alle Eltern und Verwandten der Spieler und auch alle sonstigen Zuschauer für die grandiose Stimmung in der Halle. Beide Fanlager haben ihre Teams lautstark aber stets fair nach vorne gepeitscht.

Jetzt geht es darum auch noch die letzten beiden Saisonspiele unbeschadet zu überstehen um dann auch noch die unbesiegte Meisterschaft feiern zu können.