Damen I

News

Erste Spiele – Erste Erfolge

Spielbericht - Damen

Die Frauen sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. In der ersten Partie ging es gegen die Gäste vom TV St. Georgen. Halbzeit eins war geprägt von der typischen Nervosität eines Saisonauftaktspiels.  Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, technische Fehler und Abstimmungsprobleme verhinderten dies (Pausenstand 11:10). Die zweite Halbzeit verlief da schon etwas besser, was aber auch an den Gegnerinnen lag, die sich durch Zwei-Minuten Strafen immer wieder dezimierten. Außerdem fanden Klara im Tor und die Abwehr davor besser ins Spiel, so dass nur noch fünf weitere Treffen zugelassen wurden. So wurden mit 25:15 die ersten Punkte eingefahren und etliche Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Dank realistischer Selbsteinschätzung und guter Trainingsleistung gelang der Start in die nächste Partie gegen die Dritte der HSG Freiburg schon besser. Der Lokalrivale kam mit einer vollen Bank und zwei Punkten in Gepäck, die sie aus Bad Säckingen entführt hatten. Durch eine solide Abwehrleistung und einer gut aufgelegten Torfrau stand es nach dreißig Minuten 10:05 für uns. Dass sich solche Zwischenstände zwar gut anhören, aber im Handball selten Bestand haben, zeigte mal wieder der Anfang der zweiten Halbzeit, wo es bereits nach wenigen Angriffen nur noch  11:09 stand. Ab da begann ein spannender Fight um jeden Ball und jede Chance. Erst beim 17:15 konnten wir uns endlich wieder absetzen und über 20:16 zum 22:17 Erfolg kommen. Hinterher waren alle froh über das Ergebnis, denn die Partie hätte durchaus kippen können.

Zum dritten Spiel traten die Damen auswärts bei der SG Waldkirch / Denzlingen an. Der Absteiger aus der Landesliga trat mit einer bunten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen an. Nach verhaltenem Start dauerte es lange bis es immerhin 4:4 stand. Die Gegnerinnen versuchten immer wieder über den Kreis zum Erfolg zu kommen und konnten andererseits auf einen guten Rückhalt im Tor bauen. Nach und nach stellten wir uns aber darauf ein und verschafften uns mit 6:10 und 7:12 etwas Luft. Die gute Leistung konnte erst einmal über die Pause gerettet werden, doch so nach 10 Minuten wurde die Abwehr aus unerfindlichen Gründen immer passiver. So kämpften sich die Hausherrinnen vor allem durch ihre Mittelfrau Tor um Tor wieder heran. In der Schlussphase der Begegnung und nur noch einem Tor Führung half nur noch eine Auszeit und eine Umstellung auf kurze Deckung gegen die Torschützin vom Dienst. Das wirkte, wir hielten die Hütte hinten dicht und gewannen am Schluss mit 20:24. Erfreulich war auch, dass sich jede der 11 Feldspielerinnen in die Torliste eintragen konnte.

Neben den 6:0 Punkten ist vor allem der Teamgeist lobend zu erwähnen, der auch vor denen, die mal aussetzen mussten und müssen, nicht halt macht. So freuen wir uns auf unseren nächsten Gegner aus Herbolzheim. Auch sie sind gut in die Saison gestartet und haben noch eine weiße Weste. Also gute Voraussetzungen für ein spannendes Match zum Ende der ersten großen Heimspieltags in der Burdahalle.