E-Jugend

News

Bald nicht mehr zu stoppen!

E-Oberhausen 10:3; E-HSG1 7:8

Die E-Jugend begann diesen Heimspieltag mit ihrem Spiel gegen den TuS Oberhausen. Leider gingen als erstes die Gäste in Führung mit dem 0:1 Treffer, allerdings blieb dies auch ihr einzige Treffer in der ersten Halbzeit. Im Gegenzug trafen die jungen Tiger bis zur Pause 6-mal und konnten somit ein gutes Polster aufbauen. Hervorzuheben sind an dieser Stelle bereits Finn Schönborn und Alexander Fridrich, die im ganzen Spiel 4 und 3 Tore für ihre Mannschaft erzielten.

In der zweiten Phase des Spiels gelang es dann auch Silas Schneider, Felix Wölfle und Finn Scheerer den gegenerischen Torwart zu überwinden, der eine beachtliche Leistung im Tor der Oberhauser zeigte.

Doch fast wichtiger als die Torerfolge war, dass die gesamte Mannschaft in der Abwehr sehr gut zusammenspielte und ihre jeweiligen Gegenspieler fest im Griff hatte. Hier sollen besonders Vincent Gerdes, Ole Knöller und Emil Hain Erwähnung finden, die es den Gästen besonders schwer machten, an den Ball und damit vor das Tor zu kommen.

Bereits vor dem zweiten Spiel des Tages war klar, dass heute etwas auszurichten war gegen den Tabellenführer HSG1. Im Spiel der Gäste gegeneinander zeigte sich, dass die Abwehr der HSG1 nicht besonders gut stand und in erster Linie lange Pässe von hinten nach vorne zum Torerfolg führten. Diese Schwächen wollten die SG Tiger ausnutzen.

Was dann folgte, glich dem Krimi gegen Gundelfingen – doch das Niveau war noch höher! In beeindruckender Weise zeigten die Spieler der SG Dreisam, was sie in den bisherigen Spielen und im Training gelernt hatten. So gut wie keine Fehlpässe, eine hervorragende Abwehrleistung und ein Teamgeist der seines gleichen sucht, machten es möglich, mit einem 4:4 in die Halbzeit zu gehen.

Spieler wie Trainer der HSG waren deutlich überrascht, dass die Mannschaft, die sie im ersten Spiel der Saison noch locker 13:0 geschlagen hatten, einen derart gekonnten Handball spielte.

In der zweiten Halbzeit ging der Krimi dann unvermindert weiter. Zuerst schafften es die Tiger einen minimalen Vorsprung zu erkämpfen (6:5) doch konnten sie diesen leider nicht halten. Das Quäntchen Glück war nicht auf ihrer Seite und so gelang es dem Tabellenersten 2 Minuten vor Schluss das Spiel auf 7:8 zu drehen. Auch das taktische Team-Timeout 20 Sekunden vor Schluss konnte daran nichts mehr ändern.

Obwohl ein paar Spieler im Nachhinein enttäuscht und traurig waren, es war eines der besten Spiele, dass die E-Jugend der SG Dreisam bislang gezeigt hat. Die Trainer Bernd Neuschwander und Yannick Richter waren hochzufrieden mit beiden Spielen und freuen sich bereits auf weitere Siege!

Natürlich soll auch wieder den Fans der Jugend gedankt werden, die mit ihrer Anfeuerung und der riesigen Unterstützung mindestens den „achten Mann“ auf dem Feld stellten. Hierfür vielen Dank!