Herren I

News

HSG Freiburg II - Herren I 24:27 (10:16)

Auswärtssiege sind schön

Mit dem Stadtrivalen der HSG Freiburg stand den Dreisamtigern nicht gerade der Lieblingsgegner der vergangenen Jahre gegenüber. Immer wieder wurden in diesen Derbys Siegesserien zerrissen und teilweise unangenehme Niederlagen eingesteckt. Doch hatte man in den vergangenen Wochen genügend Selbstvertrauen gesammelt, um auch diese Aufgabe mit erhobenem Haupt in Angriff zu nehmen.
Die zuletzt im Pokal gegen den ESV Freiburg gefundene Defensivstärke war auch dieses Mal das Fundament des Erfolges. Von der ersten Minute an ließ man den Gegnern nur wenig Chancen und konterte selbst zum Teil ungewohnt effektiv. Unterstützt durch eine klasse Torwartleistung schienen die 1844er auf dem besten Weg zu sein, einen Kantersieg einzufahren. Mit sechs Toren Vorsprung ging es dementsprechend zum Pausentee.
Wie es jedoch Derbys eigen ist, bleiben diese Partien nahezu immer bis zum Ende spannend. So sollte es auch an diesem Sonntag sein. Nach faserigem Beginn der zweiten Hälfte fand keine der beiden Mannschaften wirklich in die Spur. Es waren etwa 45 Minuten gespielt, da blickten die Zuschauer auf einen vier-Tore-Vorsprung der Gäste. Von einer plötzlichen Schwächephase gepackt, ließ man diese im Grunde genommen beruhigende Führung Angriff für Angriff schwinden. Wenige Minuten vor Schluss erzielten die Gastgeber dann auch den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich beim Stande von 24:24. Die Moral der 1844er war allerdings von der Welle der letzten Erfolge getragen, sodass auch dieser kleine Rückschlag keinen endgültigen Einbruch verursachen konnte. In der Hektik der Endphase behielt man die Nerven, haderte nicht mit Schiedsrichterentscheidungen und zwang den Gegner zu überhasteten Aktionen und sicherte sich eine Minute vor Schluss eine zwei-Tore-Führung, welche in den letzten Sekunden souverän verteidigt wurde.
Nach einer starken ersten Hälfte, einer zehnminütigen Schwächephase und einem Kraftakt zum Schluss bewahren die Dreisamtiger ihre weiße Weste und verbleiben ungeschlagen im Jahr 2015. An dieser Stelle auch ein Dank an die zahlreich mitgereisten Zuschauer, die der Mannschaft den entscheidenden Schwung gegeben haben!
 
Am Samstag, den 28.02. wartet bereits das nächste Stadtderby auf. Um 19:45 Uhr geht es in der Zähringer Jahnhalle gegen die Landesligareserve der Alemannen aus dem Norden Freiburgs um weitere zwei Punkte. Wir hoffen wieder auf lautstarke Unterstützung von den Rängen!