Herren I

News

Ganz bittere Niederlage gegen Ringsheim

Dreisamtiger - TuS Ringsheim I 31:33 (19:13)

Noch Minuten nach dem Abpfiff saßen die Spieler der Dreisamtiger fassungslos neben dem Spielfeld. Keiner konnte verstehen, was sich in den vergangenen gut 90 Minuten in der Burdahalle abgespielt hatte.

Doch von Anfang an: Am Sonntag empfingen die Dreisamtiger den TuS Ringsheim, eine auf dem Papier klar favorisierte Mannschaft. Zunächst sah es auch so aus, als ob sie dieser Favoritenrolle gerecht werden. Doch die Gastgeber, die voll motiviert in das Spiel gingen, wurden immer besser und lagen Mitte der ersten Halbzeit mit vier Toren in Front. Mit einer sehr guten Abwehr konnten immer wieder Bälle gewonnen werden, die vorne dann in schön vorgetragenen Angriffen in Tore umgemünzt werden konnten. So stand zur Halbzeit eine deutliche aber auch verdiente sechs-Tore-Führung auf der Anzeigetafel.

Zu diesem Zeitpunkt ahnte keiner – weder die Zuschauer noch die heimischen Spieler – was in der zweiten Halbzeit passieren sollte. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit Toren auf beiden Seiten. Immer wieder versuchte Ringsheim näher an die Gastgeber heran zu kommen, diese konnten jedoch immer wieder nachlegen und den sechs-Tore-Vorsprung der Halbzeit bis in die 50. Minute retten. Dann jedoch passierte das Unvorstellbare: Der Faden beim den Hausherren riss völlig und es schien nichts mehr zu gelingen. Vorne wurden die Bälle viel zu leichtfertig hergegeben und hinten wurde es den Gästen viel zu einfach gemacht, sodass diese schnell bis auf ein Tor rankommen konnten. Bis zur 58. Minute konnten die Ringsheimer den Rückstand egalisieren, sodass die Schlussphase extrem spannend wurde. Leider konnten die Dreisamtiger am Ende nicht mehr zulegen und verloren so durch das Gegentor in letzter Sekunde mit 31:33. Eine Niederlage, die aufgrund des Spielverlaufs extrem unnötig und unverdient war. Wenn man aber unten drin steht, dann läuft eben alles gegen einen...

Jetzt gilt es, die bittere Pille zu schlucken und sich für die nächsten Aufgaben zu rüsten. Diese Spielen müssen unbedingt gewonnen werden, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 2. Februar mit einem Alles-oder-Nichts-Spiel gegen Köndringen/Teningen 2 in heimischer Burdahalle weiter.