Herren II

News

Heißer Tanz gegen Kenzinger Heißsporne

Herren2 vs. TB Kenzingen2 29:28 (14:14)

Durchaus selbstbewusst, aber auch mit Respekt ging es gegen den Bezirksklassenabsteiger aus Kenzingen. Die Herren 2 hatten es mit einer erfahren Mannschaft zu tun. Die sich leider wieder bietenden Lücken in der SG-Defensive nutzten die Kenzinger, um sich frühzeitig von 1:3 über ein 7:10 bis zum 11:14 einen Vorteil zu verschaffen. Danach brachten sich die undisziplinierten Gäste selber aus der Erfolgsspur, denn sie kassierten zu Recht zwei Rote Karten (eine 3 x 2 Minuten, eine direkte wegen einer obszönen Schiedsrichterbeleidigung) und kassierten deswegen auch noch mit dem Pausenpfiff den 14:14-Ausgleich.
Der Pausentee tat wohl gut, die Hausherren gingen das erste Mal in Führung, die aber hielt nicht lange und die beiden Teams auf Augenhöhe lieferten sich bis in die Schlussphase – vor allem natürlich für die Zuschauer - eine Nervenschlacht. Das Spiel wog hin und her, mal führte der eine, dann wieder der andere, in wichtigen Phasen setzten die Mittelmänner Lars Bargmann und Johannes Friedhoff   ihre Akzente in der Abwehr und im Angriff. Beim 26:25 kam die grüne Karte der Gäste, beim 28:28 – nach einer Klasseparade von Sven Ernst und zwei wichtigen Toren von Ben Endres, kam die grüne Karte von SG-Trainer Icke Schäfer. Diese Pause rüttelte die Mannschaft noch mal richtig auf, sodass die Gäste nichts mehr entgegensetzen konnten und Stefan Decker wenige Sekunden den entscheidenden Treffer zum 29:28 setzten konnte. „Das war kein Spiel für Nerven- und Herzkranke“, meinte Icke nach Schlusspfiff.
Nach nunmehr acht Spielen steht die Zweite, die im Vorjahr eigentlich abgestiegen ist, auf einem guten sechsten Platz in der Liga. Die Qualitäten für die Klasse sind zweifelsohne vorhanden, aber der Mannschaft fehlt es an Stabilität. Die Defensive muss noch weiter verbessert werden, vorne muss noch mehr Zug in die Aktionen.
Es spielten im Tor Sven Ernst und Peter Basler, im Feld Benedikt Endres 5, Martin Hurst 2 , Jan Waschki , Florian Hermann 1, Johannes Friedhoff 2, Benjamin Book 3/2 , Lars Bargmann 1, Marcel Schäfer, Frank Hertle , André Dinnyés 4 , Amos Cirlan 8, Stefan Decker 3.