Herren II

News

Erster Sieg für die Zweite

1844-Kapppel fegt Müllheim-Neuenburg aus der Halle

Es geht doch: Gegen die zweite Vertretung der HG Müllheim-Neuenburg gelang der Landesliga-Reserve der SG FT 1844/SV Kappel der erste Saisonsieg. Das Team ums Trainergespann Icke Schäfer und Lars Bargmann fegte die Gäste beim 34:13-Kantersieg dabei förmlich aus der Halle. Deutlich verbessert zeigten sich die Dreisamtäler dabei vor allem in der Abwehr, die vor einem gut aufgelegten Peter Basler im Tor vor allem nach dem Wechsel (13:8) nur noch fünf Gegentreffer zuließ.
Schäfer und Bargmann wollten den deutlichen Sieg aber nicht überbewerten. „Das war zwar sehr wichtig, der Gegner hat heute aber auch vieles vermissen lassen“, so Schäfer. „Alle Spieler haben heute Einsatzzeiten bekommen und keiner hat enttäuscht“, kommentierte Bargmann, der aber „noch deutlich Luft nach oben“ sieht.
Das Spiel war nur bis zum 3:3 offen, ein erster Zwischenspurt auf 10:3 brachte schon so etwas wie die Vorentscheidung. Den Gästen fiel mehr und mehr immer weniger ein, die Hausherren gingen konsequent Tempo, ließen das Spielgerät zirkulieren und setzten sich in den Zweikämpfen zumeist durch. Wenn vorne die Großchancen konsequenter genutzt und die Abspielfehler noch weiter reduziert hätten werden können, dann wäre auch die 40-Tore-Marke erreicht worden.
Das nächste Spiel führt dschungelgleich die Dreisamtiger und die Handball Löwen aus Heitersheim zusammen. Die Löwen haben zwar bisher noch keinen Punkt erbeuten können, trotzdem ist der Siegesdurst der Tiger noch lange nicht gestillt. „Wir werden sicher nicht den Fehler machen, unseren hohen Sieg gegen Müllheim und den Sieg der Müllheimer gegen Heitersheim zum Anlass zu nehmen, da im Schongang aufzutreten. Wir wollen die Punkte und werden alles tun, um den zweiten Sieg in Folge zu holen“, so das Trainergespann.

Gegen Müllheim-Neuenburg spielten: Basler (1. -55.), Dittmers (ab 55.), Hurst 2, Waschki, Friedhoff 4/1, Schillinger 1, Cirlan 10/2, Book 1, Bargmann, Schäfer 1, Ansorge 3, Herz 3, Dinyés 4, Hartmann 4/1.