Herren II

News

Herren II - TSV March 28:20 (14:7)

Zweite souverän gegen March

 

Ungefährdeter 28:20-Erfolg

Nach den Remis in Herbolzheim und der Niederlage in Müllheim wollte die Zweite unbedingt zwei weitere Punkte gegen den TSV March holen. Das Hinspiel hatten die Freiburger mit 23:19 gewonnen, das Rückspiel war nun eine noch klarere Angelegenheit: Mit 28:20 gewann das Team von Spielertrainer Lars Bargmann die Auseinandersetzung gegen eine ersatzgeschwächte Gästemannschaft.

Die Marcher konnten dabei nur bis zum 2:2 mithalten: Über 7:4 und 12:6 erarbeiteten sich die Hausherren eine 14:7-Führung. Schon da hatten die Marcher fünf Siebenmeter bekommen. „Wir standen hinten sattelfest, jeder hat für jeden gekämpft, deswegen haben wir nur sieben Gegentore bekommen“, lobte Bargmann.

Nach Wiederanpfiff gaben die Hausherren das Heft nicht mehr aus der Hand, nach dem 25:15 wechselten die Gastgeber munter durch, alle Spieler bekamen Einsatzzeiten, das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können. Bargmann war vor allem damit zufrieden, wie die Bank über 60 Minuten die Mannschaft angefeuert hatte, auch Spieler, die dann erst in der Schlussphase zum Einsatz kamen. „So sieht Teamwork aus.“

An diesem Heimspieltag gibt der unumschränkte Tabellenführer SG Köndringen-Teningen seine Visitenkarte in der Burdahalle ab. „Gegen die haben wir noch eine Rechnung offen, weil wir uns im Hinspiel sehr schlecht verkauft haben“, meint der Trainer. Er fordert keinen Sieg, aber einen Auftritt, nach dem man sagen kann, dass zumindest alles versucht worden war.